Ernährung

Essen wie in der Steinzeit

Die Paleo-Diät

Essen wie unsere Vorfahren?
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Die Paleo-Ernährung oder auch Steinzeitdiät ist eine beliebte Ernährungsweise. „Paleo“ leitet sich von „Paläolithikum“ ab. Es bedeutet Altsteinzeit. Der Grundgedanke von Paleo ist, dass die Ernährung der damaligen Zeit für den menschlichen Körper am besten ist. Im Laufe der Zeit veräderten sich die Gene des Menschen nicht. Die genetische Ausstattung ist immer noch an die Umwelt von damals angepasst. Die Lebensweise von damals und heute hat sich jedoch drastisch verändert. Jagen und Sammeln und der Kampf ums Überleben war früher.
Kraft und Ausdauer waren sehr wichtig. Heute leben wir im Überfluss. Die tägliche Bewegung hat nur noch eine kleine Bedeutung. Die Anhänger der Paleo-Ernährung gehen davon aus, dass der menschliche Stoffwechsel nur bei körperlicher Aktivität optimal funktioniert. Körperliche Anstrengungen sind normal und Bewegungsmangel ungesund. Die Menschen in der Steinzeit assen vor allem Fleisch, Beeren, Wurzeln, Pilzen und Nüsse. Die Paleo-Ernährung geht davon aus, dass diese Ernährungsweise noch heute für unseren Körper geeignet ist.

Die Gesamtenergie setzte sich bei Paleo aus 38% Eiweiss, 23% Kohlenhydrate und 39% Fett zusammen. Weiter verzichtet das Paleo-Prinzip auf Lebensmittel mit einem hohen glykämischen Index und auf Fleisch mit geringem Fettgehalt. Welche Lebensmittel erlaubt sind und welche nicht zeigt die folgende Auflistung.

 

Erlaubt

  • Früchte
  • Gemüse
  • Fisch
  • Nüsse
  • Meeresfrüchte

 

Verboten

  • Milchprodukte jeglicher Art
  • Cerealien
  • Geitreide(produkte)
  • Reis
  • Nudeln
  • Hülsenfrüchte
  • Hefeprodukte
  • Süssigkeiten
  • Wurst
  • Alkohol
  • industriell verarbeitete Produkte

 

Die Paleo-Ernährung beinhaltet einen hohen Anteil an Eiweiss und Fett. Ein 80kg schwerer Mann mit einem durchschnittlichen Energiebedarf von 2500 Kalorien müsste pro Tag 226g Eiweiss essen. Das entspricht 400g Steak, 400g Poulet und 2 Eiern. Die Umsetzung im Alltag ist daher eher schwierig. Solche grosse Mengen an Fleisch zu essen,ist doch nicht jedermanns Sache. Auch die stark eingeschränkt erlaubte Menge an Kohlenhydraten kann schwierig werden.
Die Stärkebeilagen müssen Sie durch andere Lebensmittel ersetzen. Die Sättigung decken Sie durch Gemüse. Der Verzicht auf Teigwaren und Brot ist für viele Menschen schwierig und unvorstellbar. Ernährungstechnisch ist der Grundgedanke dieser Ernährung nicht nur kritisch zu betrachten. Durch das vermehrte Essen von Gemüse und Obst ist Ihr Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen optimal abgedeckt. Die hohe Eiweissaufnahme ist jedoch mit Vorsicht zu geniessen. Die grosse Menge an Eiweiss ist mit einer grossen Fettmenge verbunden. Lebensmittel mit viel Eiweiss enthalten meist auch viel Fett. Der Verzicht auf Lebensmittel mit einem hohen glykämischen Index hat einen positiven Einfluss auf den Blutzucker. Wenn sie hohen Blutzuckerwerte haben, kann dies eine positive Wirkung aufweisen.

 

Die Paleo-Ernährung ist teuer. Die Umsetzung ist schwierig und aufwändig. Der positive Effekt ist umstritten.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Zurzeit in aller Munde
Ein lateinamerikanischer Gaumenschmaus
Bei der Behandlung der Adipositas steht…
  •  
  • 1 von 27

Buchtipp

Mit ganz normalen – und auch ganz besonderen Gerichten – erfährt der Leser, wie…
Autor: Dr. Andrea Flemmer ISBN / EAN: 978-3-7888-0894-5
0