Essen und Kochen

Oliven

Olive – die Verehrte

Oliven - lecker fein
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Hätten Sie gewusst, dass die Olive eine Frucht ist und richtig gehend verehrt wird? Nebst der symbolischen Bedeutung ist die Olive auch einfach ein Schmaus auf dem Teller!

 

Olive und Geschichte

Die Olive spielt eine wichtige Rolle in der Geschichte der Menschheit und wird bereits in der Antike erwähnt. Schon der Sieger der olympischen Spiele in Griechenland wurde mit einem Olivenzweig geehrt. Auch Homer, der berühmte Dichter aus der griechischen Antike, berichtete über die Olive. Der knorrige Olivenbaum und das goldig glänzende Öl galten schon immer als Symbole für Friede, Hoffnung und Reichtum.

 

Olivenbaum und Olive

Der Olivenbaum liebt einen sonnigen Standort. Dass es ihm gefällt, zeigt sich, sobald er zu blühen beginnt. Die geernteten Oliven können nicht gegessen werden. Zuerst werden sie mehrere Tage in einem Gefäss mit Wasser aufbewahr , damit sie die Bitterstoffe verlieren. Anschliessend werden sie in eine Salzlake gelegt. Hier finden Sie die Anleitung um selber Oliven einzulegen.

 

Olive und mediterrane Küche

Die Olive zu Öl gepresst, spielt eine wichtige Rolle in der mediterranen Diät. Die Diät hat ihren Ursprung im Mittelmeerraum und soll eine Herz-Kreislauf schützende Wirkung haben. In den 1960er Jahren wurde in einer bekannten Studie untersucht, weshalb die Bevölkerung am Mittelmeer eine höhere Lebenserwartung hat. Es zeigte sich, dass die Menschen in dieser Region meist körperlich streng arbeiten und sich vor allem von Gemüse, Früchte, Kartoffeln, Teigwaren, Oliven und Olivenöl, Milchprodukten und Fisch ernährten. Fleisch und Zucker wurde nur sehr wenig gegessen. Das Fettmuster des Olivenöls soll dabei eine positive Wirkung auf die Blutfettwerte haben.

 

Olive in der Küche

Bei den Oliven gibt es nebst den grünen und schwarzen Oliven auch unterschiedliche Sorten und zwar über hundert verschiedene. Dies zeigt sich im Geschmack von mild bis pikant oder sogar etwas bitter. Oliven passen gut in eine Pastasauce, können gut in einen Brotteig eingearbeitet werden oder einfach als Begleiter zum Apéro mit einem Glas Wein. Mit dem folgenden Rezept können Sie für den nächsten Apéro die Oliven selber marinieren

 

Übrigens für das mediterrane Flair zu Hause: Pflanzen Sie doch einen Olivenbaum im Garten!

Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Ausprobieren!

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Der neuseeländische Honig, gleich stark…
Die exotische Vitaminbombe mit…
  •  
  • 1 von 33

Buchtipp

Ein neuer Kuchentrend rollt in unsere Küchen: Cakepops, zu deutsch "Kuchen-…
Autor: Müller, Sandra ISBN / EAN: 978-3-03780-472-8
0