Essen und Kochen

Fruchtstücke selber trocknen

Haben Sie zu viele Äpfel, die Sie unbedingt verwerten möchten, aber nicht wissen, wie? Neben getrockneten Früchten zum Naschen können Sie Früchte auch selbst trocknen, um daraus Tee herzustellen.

getrocknete Fruchtstücke
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Hier finden Sie eine Anleitung, wie Sie ohne Dörrgerät Fruchtstücke trocknen können

Anleitung Apfelstücke für Tee: Heizen Sie den Backofen auf 50 Grad Celsius vor. Waschen und trocknen Sie die Äpfel ab. Schneiden Sie die Äpfel in kleine Würfel. Verteilen Sie die Apfelstücke auf einem Backblech. Trocknen Sie nun die Apfelstücke währen 5-8 Stunden bei 50 Grad Celsius. Wichtig: Klemmen Sie beispielsweise einen Holzlöffel in die Backofentür, damit die Feuchtigkeit entweichen kann.

Lassen Sie die Apfelstücke nach dem Trocknen einen Moment auskühlen. Verpacken Sie die fertigen Apfelstücke luftdicht zum Beispiel in einem Einmachglas oder in einer Teedose. Wenn Sie die «Gute Nacht Teemischung» herstellen möchten, können Sie die Apfelstücke nun der Teemischung im entsprechenden Verhältnis hinzufügen.

Tipp: Natürlich können Sie neben Äpfeln auch andere Früchte trocknen, um daraus Tee herzustellen. Für Früchtetees eignen sich folgende saisonale Früchte besonders gut: Äpfel, Granatäpfel, Hagebutten, und Pflaumen. Von Zitronen und Orangen können Sie die Schale trocknen, um daraus Tee herzustellen. Einheimische Beeren, wie Brombeeren, Himbeeren, Johannisbeeren und Holunderbeeren können Sie im Sommer trocknen, um im Winter den Geschmack des Sommers in Form eines Tees zu tanken.

Nun da Sie über das Know-How des Früchte-Trocknes verfügen, können Sie jeden Tee beliebig mit Fruchtaromen verfeinern oder Ihre eigene Teemischung nach Wahl kreieren. Viel Spass!

Dörren als Konservierungsmethode: Dörren ist eine der ältesten Konservierungsmethoden. Sie gehört neben dem Erhitzen, Pökeln und Kandieren auch zu den physikalischen Konservierungsmethoden. Physikalische Konservierungsmethoden entziehen dem Lebensmittel Wasser, um deren Haltbarkeit zu verlängern. Ohne Wasser fehlt den Fäulnisorganismen das Wasser, das sie für ihr Überleben brauchen. Zu den Fäulnisorganismen gehören Bakterien und Pilze. Bakterien eliminieren Sie ab einem Flüssigkeitsgehalt von weniger als 35 Prozent. Schimmelpilze können dagegen noch bis zu einem Wassergehalt von 15 Prozent ihr Unheil anrichten. Dörren wird heute hauptsächlich im Haushalt als Konservierungsmethode verwendet. Industriell werden meist raschere Trocknungsverfahren wie Gefriertrocknung oder Sprühtrocknung angewendet. Im Dörren liegt der Vorteil, dass relativ viele Vitamine und Mineralstoffe erhalten bleiben. Die fettlöslichen Vitamine werden zu 100% erhalten. Der Gehalt der wasserlöslichen Vitamine liegt nach dem Dörren bei 80-100%. Einzig beim Vitamin C muss mit einem Verlust von bis zu 50% gerechnet werden. Ausserdem bedarf sie keiner speziellen Einrichtung, was die Konservierungsmethode für den Haushalt besonders attraktiv macht. Mit Dörren können Sie zu Hause auch etwas gegen Food Waste tun. Hat die Woche Ihre Pläne auf den Kopf gestellt und Sie sitzen deswegen auf Früchten, Gemüsen oder Kräutern, die Sie nicht zu verwerten wissen?

Hier erfahren Sie, wie Sie Dörrobst zum Naschen, Gemüse und Kräuter im Backofen trocknen können. Viel Spass mit dem Handwerk des Trocknens.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Schlaf ist eine grundlegende…
Sie frieren auch ab und zu Reste ein?…
Haben Sie gerade Reste im Kühlschrank…
  •  
  • 1 von 17

Buchtipp

Schokolade muss nicht süss sein. Im Gegenteil – früher war sie das nicht und…
Autor: Eberhard Schell ISBN / EAN: 10: 3-86244-262-4
0