Essen und Kochen

Gemeisames Guetzlen – weil’s gemeinsam am Schönsten ist

Haben Sie so viele Guetzli Ideen, dass Sie gar nicht wissen, wann all die Sorten zu backen? Dann schliessen Sie sich zusammen und machen Sie eine Guetzli Party.

Teig, Ausstechformen und Nudelholz
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Könnten Sie Freude am gemeinsamen Guetzlen haben?

Lieben Sie die Guetzlivielfalt, aber möchten Sie nicht tagelang in der Küche stehen? Verbringen Sie sich in der Vorweihnachtszeit gerne Zeit mit Ihren Liebsten? Und bevorzugen Sie kreative und raffinierte Lieblingsrezepte gegenüber Standard Guetzlis? Dann könnte gemeinsames Guetzlen genau das Richtige sein für Sie.

Wie funktioniert das gemeinsame Guetzlen zu dritt?

Schliessen Sie sich zum Beispiel mit zwei Freund:innen, Nachbar:innen oder Verwandten zusammen und wählen Sie ein gemeinsames Guetzli-Back Datum. Alle Teilnehmende bereiten im Vorfeld Ihren Lieblings-Guetzli Teig vor, inklusive der dazu benötigten Ausstechformen und Dekomaterial. Am besten Tauschen Sie sich kurz aus, wer welchen Lieblingsteig hat, damit Sie nicht dreimal dieselbe Sorte mitbringen. So haben Sie im Nu drei wunderbare Guetzlisorten.

Drei Guetzli Rezepte in der dreifachen Menge zur Inspiration:

Salted Caramel Kugeln-für Feinschmecker:innen

Teig: Mischen Sie 600g Mehl, drei Messerspitzen Backpulver und drei Prisen Salz. Fügen Sie 225g Butter in Würfeln dazu und verreiben Sie die Zutaten von Hand zu einer feinkrümeligen Masse. Geben Sie 200g Puderzucker und drei Teelöffel Vanillezucker hinzu. Schlagen Sie drei Eier und drei Eigelb in einen Messbecher und fügen Sie drei Esslöffel Milch bei. Verquirlen Sie das Eier-Milch Gemisch mit einer Gabel oder mit einem Schwingbesen. Giessen Sie es anschliessend zu dem vorbereiteten Teig in die Schüssel und rühren Sie alles zu einem Teig zusammen, nicht kneten. Stellen Sie den Teig zugedeckt für 1-2 Stunden kühl.

Formen Sie den Teig in 60 Kugeln und drücken Sie mit einem Teelöffel eine Vertiefung in die Kugeln. Backen Sie die Kugeln in der Mitte des vorgeheizten Ofens für 12-15 Minuten bei 180 Grad Ober-/Unterhitze.

Karamellfüllung: Karamellisieren Sie 300g Zucker und 3 Esslöffel Wasser in einer Chromstahlpfanne. Nehmen Sie die Pfanne von der Wärmequelle und giessen Sie 1.5 dl Rahm dazu und lösen Sie ihn unter Rühren und Erwärmen auf. Fügen Sie 150g Butter bei, kochen Sie sie kurz etwas ein und lassen Sie sie leicht abkühlen. Karamelmasse in die Cookie-Vertiefungen verteilen, fest werden lassen. Kurz vor dem Servieren mit Fleur de Sel bestreuen.

Zimtsterne- für Zimtliebhaber:innen

Schlagen Sie Eiweiss von neun Eiern mit drei Prisen Salz zu festem Schnee. Geben Sie portionenweise 500g Puderzucker durch ein Sieb zum Eischnee hinzu und rühren Sie ihn vorsichtig ein. Stellen Sie nun 150g der Masse auf die Seite für die Glasur. Geben Sie nun drei Briefe Vanillezucker, drei Esslöffel Zimt, drei Teelöffel Kakaopulver und 1200g gemahlene Mandeln hinzu. Verrühren Sie alle Zutaten mit dem Eischnee, bis der Teig kaum noch klebt.

Legen Sie den Teig zwischen zwei Backpapier und drücken Sie ihn flach, um ihn anschliessend eine Stunde im Kühlschrank kühl zu stellen.

Wallen Sie den Teig nun zwischen zwei Backpapier auf zirka einen Zentimeter dick aus. Die Zimtsterne ausstechen und mit einem Backpinsel mit der beiseite gestellten Eischnee-Masse bestreichen.

Backen Sie die Zimtsterne für 20-25 Minuten in der unteren Ofenhälfte des auf 140 Grad vorgeheizten Ofens.

Orangen-Schoko Dreiecke- für alle die eine erfrischende Note mögen

Mischen Sie 800g Butter mit 300g Puderzucker und drei Prisen Salz. Geben Sie das Eigelb von drei Eiern sowie 840g Mehl dazu und kneten Sie die Masse. Reiben Sie die Schale vier gewaschener Bio-Orangen ab, stellen Sie die Orangenschale einer Orange beiseite für die Dekoration. Halbieren Sie den Teig und geben Sie zu einer Hälfte die Orangenschale und zur anderen Hälfte drei Esslöffel Kakaopulver, drei Prisen Nelken gemahlen und einen Teelöffel. Kneten Sie beide Teighälften gründlich und stellen Sie sie anschliessend für eine Stunde kalt.

Wallen Sie beide Teighälften in je drei Rechtecke aus und bestreichen Sie den Orangenteig mit leicht verschlagenem Eiweiss. Bedecken Sie den bestrichenen Teig mit dem dunklen Teig und drücken Sie ihn leicht an. Schneiden Sie den doppellagigen Teig in Quadrate und dann in Dreiecke. Backen Sie den geschnittenen Teig für 15 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 175 Grad. Lassen Sie die gebackenen Orangen-Dreiecke auskühlen

Dekoration: Schmelzen Sie für die Dekoration 300g Kuvertüre auf kleinster Stufe in der Pfanne oder in einem Wasserbad. Tunken Sie die gebackenen, Orangen-Dreiecke mit einer Ecke bis zur Hälfte in die Schokolade. Streuen Sie ein wenig Orangeschale auf die warme Schokolade als Dekoration.

Hiermit wünschen wir ein frohes Backen und Beisammensein.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Buchtipp

Schokolade muss nicht süss sein. Im Gegenteil – früher war sie das nicht und…
Autor: Eberhard Schell ISBN / EAN: 10: 3-86244-262-4
0