Basteln und Werken

Grosse Papiermaske für die Fasnacht

Verkleiden, auffallen und nicht gleich erkannt werden, ist oft das Ziel an Fasnacht. Die Maske ist ein wichtiger Teil des Kostüms. Basteln Sie doch dieses Jahr mit Ihrem Kind zusammen eine einzigartige Maske aus Pappmache.

Grosse Papiermasken lassen dem Kind viel Luft zum Atmen.
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Eine selbstgemachte Maske aus Pappmache mit einem Ballon als Grundgerüst bringt diverse Vorteile mit sich. Das Kind kann sie selber herstellen und dekorieren was Geduld, Handfertigkeit und Kreativität fördert. Weiter ist die Maske später nicht eng am Kopf anliegend. Damit drückt sie nicht und Ihr Kind schwitzt nicht gleich stark.

Für die Maske benötigen Sie: Kleister zum Anrühren, alte Zeitungen, weisses Kopierpapier, grossen Ballon zum Aufblasen, Schüssel und Schwingbesen für den Kleister, leerer Joghurtbecher, Karton, Klebeband, Schere

So basteln Sie mit Ihrem Kind die Maske:
1. Zerreissen Sie Zeitungspapier und weisses Papier in feine Fetzen und bewahren Sie die beiden verschiedenen Papierfetzenarten getrennt auf.
2. Blasen Sie einen Ballon auf, so dass er grösser als der Kopf des Kindes ist. Verknoten Sie das Ende gut und legen Sie den Ballon mit dem Knoten gegen unten auf den leeren Joghurtbecher.
3. Rühren Sie den Kleister mit Wasser an. Das passende Verhältnis steht auf der Kleisterverpackung. Am besten mischen Sie den Kleister mit einem Schwingbesen, bis es keine Klümpchen mehr hat.
4. Nun beginnt die Handarbeit. Nehmen Sie angerührten Kleister auf die Hand und reiben Sie den Ballon einmal damit ein. Weiter tunken Sie Zeitungspapierstücke in den Kleister und legen Sie auf den Ballon. Das nächste Zeitungspapierstück tauchen Sie ebenfalls in den Kleister und legen es leicht überlappend auf das erste Stück auf dem Ballon. So basteln sie weiter, bis der Ballon ausser beim Knoten überall einmal mit Zeitungspapier eingekleistert ist. Glätten Sie die erste Schicht mit etwas Kleister und machen Sie es mit der zweiten Schicht genau gleich, mit dem Unterschied, dass Sie weisses Papier verwenden. Dadurch sehen Sie gleich, an welcher Stelle Sie bereits ein zweites Stück darüber geklebt haben. Idealerweise lassen Sie den Kleister nach zwei Schichten einige Stunden antrocknen und arbeiten erst nachher weiter. Für eine stabile Maske kleistern Sie vier bis fünf Schichten und lassen diese dann mindestens einen Tag trocknen.
5. Formen Sie Ohren, Nase, aufstehender Mund oder Schnauze aus Karton und kleben sie diese Teile mit Malerklebband auf die angetrocknete Maske. Legen Sie überall nochmals eine Kleisterschicht darüber und lassen Sie die Maske mindestens zwei Tage austrocknen.
6. Mit Hilfe einer Schere schneiden Sie den Ballon kaputt, ziehen ihn aus der Kleisterkugel und passen Sie den Halsausschnitt mit der Schere auf ihr Kind an. Das Kind soll sich darin wohl fühlen. Je nachdem lohnt es sich mit einem Kartonband ein Halsstück zu formen, damit die Maske gut auf den Schultern aufliegt.
7. Bemalen Sie die Maske bunt mit Deckfarbe. Nach dem Trocknen der Farbe können Sie noch Federn, Haarteile oder ähnliche Dekorationen mit Heissleim an der Maske festkleben.

Geniessen Sie das gemeinsame Basteln mit Ihrem Kind und lassen Sie kreative Masken entstehen.

Kommentar hinzufügen

Facebook