Sport & Bewegung

Lasst uns rollen

Gehen ist gut, auf acht Rädern und mit eigenem Antrieb zu Rollen ist spannender. Beim Skating findet sich bestimmt etwas für die ganze Familie. Hier gibt es Tipps dazu für Sie und Ihre Liebsten.

Inline skaten macht Spass.
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Inline-Skates sind Schuhe, welche drei bis vier Rollen innerhalb einer Reihe unter dem Schuh haben. Die Rollen sind über eine Schiene fix mit dem Schuh verbunden und somit robust befestigt.
Das Fortbewegungsmittel, welches im Strassenverkehr als Spielzeug angeschaut wird, bietet eine Vielzahl an positiven Punkten auf unser Leben. Nebst dem Spiel- und Ausdauer-Effekt fördert Inlinen die Benutzung des Gleichgewichts und die Reaktionsgeschwindigkeit. Damit Sie und Ihre Kinder unfallfrei mit diesem Spiel- oder Sportgerät durch das Leben gehen, braucht es einige Punkte zu beachten.

Verschiedene Schuhformen:
Wer Inline-Skates kaufen oder ausleihen möchte, sollte sich im Vornherein bewusst sein, wofür er die Schuhe nutzen möchte.

So unterscheiden sich die Schuhformen:
- Kinder-Skates: Sind in einzelnen Grössen erhältlich oder in der Grösse verstellbar. Letztere eigenen sich besonders, wenn die Schuhe nicht nur einmalig, sondern wenn Ihr Kind dieses über mehrere Saisons nutzen möchte. Es ist von Vorteil, wenn das Kind die Schnallen oder Schnürung selbst bedienen kann und der Schuh nicht drückt.
- Hockey-Skates: Dies sind hohe Schuhe mit einer festen Schale. Sie besitzen immer eine Schnürung und haben eine kurze Schiene mit kleineren Rädern. Zum Bremsen wird ein Schuh quer hingestellt und es gibt keinen Bremsklotz.
- Fitness-Skates: Dieser Schuh ist meistens gleich hoch wie ein Hockey-Skates, hat jedoch ein weicherer und meist waschbarer Innenschuh. Es ist ein Allrounder und hat hinten am rechten Schuh einen Bremsklotz aus Gummi. Mit diesem Schuh können Sie nebst der Ausdauer auch die Geschicklichkeit trainieren.
- Speed-Skates: Der meist leicht über das Fussgelenk reichende Schuh aus hartem Material hat eine lange Schiene und wird vor allem für schnelles Ausdauertraining oder Rennen benutzt. Die Anzahl der Räder hat sich im Verlauf der letzten Jahre von fünf auf vier und von diesen auf drei Rollen an einem Schuh reduziert. Durch die verringerte Anzahl Räder ist dafür der Durchmesser gewachsen. Der Vorteil der grösseren Rollen ist, dass weniger Antrieb für eine schnellere Geschwindigkeit gefragt ist. Dies geht auf Kosten der Wendigkeit. Deshalb sind Speed-Inline-Schuhe nicht für enge Slalomfahrten oder die Pipe geeignet. Wenn Sie Geschwindigkeit lieben und neu mit dem Inlineskaten beginnen, dann sind Fitness-Skates gut für den Einstieg. Die Speedinline-Technik lässt sich damit gut einüben und später kann auf einen tieferen Schuh umgestiegen werden.

Mit welcher Schutzausrüstung Sie sich am besten eindecken, wo Sie ihre ersten Versuche am besten machen und wie Sie das Rollmaterial pflegen, erfahren Sie in einer Woche auf dieser Seite.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Mehr Bewegung unter der Woche
Schattenmalen – Tiere einfach auf…
Woher der Zauberkuchen ursprünglich…
  •  
  • 1 von 72